News

Pfadfinden in Corona-Zeiten

Krisen fördern die Kreativität. Bestimmt habt ihr auch neue Ideen, wie ihr mit euren Pfadfinderfreunden in Kontakt bleiben könnt. Lasst uns gemeinsam und kreativ diese schwierige Situation bewältigen.

 

Liebe Pfadfinder*innen,
noch vor vier Wochen haben wir euch aufgefordert, an den Frühling und Sommer zu denken und euch coole Programme mit Unterstützung der Stiftung Pfadfinden auszudenken.
Jetzt ist alles anders: Die Osteraktivitäten sind abgesagt. Es finden keine Ausbildungskurse statt. Bei einigen Pfingstlagern ist das auch so. Alle Gruppenstunden und Heimabende sind eingestellt.  Gemeinsame Aktivitäten der Pfadfinder*innnen sind ziemlich zum Erliegen gekommen, wie vieles andere auch.
Umso wichtiger, den Kontakt nicht zu verlieren. Mit den Wölflingen, den Freunden aus der Sippe und dem ganzen Stamm in Verbindung bleiben. Das hilft auch denjenigen, die sich alleine zuhause isoliert fühlen. Gibt es Ideen oder Erfahrungen, wie das gehen könnte?

Wenn ihr im Netz sucht, findet ihr viele weitere Initiativen wie:

  • Gemeinsam Briefe schreiben und damit Danke sagen
  • Digitale Sippentreffen vereinbaren
  • Was blüht denn da? Pflanzen im eigenen Garten finden und eine Sammlung in der Sippe machen
  • Kostenfreie online Konferenz-Tools nutzen und damit den Stammesrat einberufen
  • Podcasts gemeinsam anhören
  • Pfadfinderische Aktivitäten anregen, die jede*r zuhause umsetzen kann
  • Gemeinsam einen Gitarren-online-Kurs besuchen  

Krisen fördern die Kreativität. Bestimmt habt ihr auch neue Ideen, wie ihr mit euren Pfadfinderfreunden in Kontakt bleiben könnt. Manchmal braucht es dafür vielleicht kleine Investitionen. Dann sind wir mit 100 € dabei euch finanziell zu unterstützen. www.stiftungpfadfinden.de/projekte/antrag-20-x-100-aktion/
Lasst uns gemeinsam und kreativ diese schwierige Situation bewältigen.
Euer Vorstand der Stiftung Pfadfinden

###PIWIK###