2019

Pfadfinder können Festival

Wie Gruppen des BdP und DPV neue Formen der Musik in ihren Bünden etablieren

Es begann beim traditionellen Sängerwettstreit der beiden Pfadfinderbünde Bund der Pfadfinderinnen und Pfadfinder (BdP) und Deutscher Pfadfinderverband (DPV). Dieses Treffen in Hamburg ist das einzige, das regelmäßig Gruppen beider Bünde zusammenbringt. An einem langen Singeabend keimte dort die Idee, einmal etwas ganz Neues zu machen. Musik wollte man bieten, mehr Interessenten aus der Pfadfinderszene ansprechen, lockerer und vielgestaltiger auftreten als beim Singewettstreit mit seinen unvermeidlichen Regeln. Ein echtes Festival sollte es werden. 

„Schall & Rauch 2019“ hieß dann das Ergebnis der nächtlichen Debatte, veranstaltet auf dem Gelände des Pfadfinderzentrums des BdP in Immenausen. 30 Bands und DJs brachten Songs in bündischem Kontext. Die bekannte Band „Element of Crime“  machte den Headliner, ihre Lieder werden oft auch von Pfadfindergruppen gesungen und gespielt. Da aber Kultur nicht nur aus Musik besteht, ging es in Workshops auch um Poetry Slams, Comedy-Lesungen, Kabarett, um Shows sowie  um handwerkliche und sportliche Aktivitäten.  

Die intensive Arbeit des von beiden Bünden besetzten Orgateams  hatte sich gelohnt, die Premiere war ein voller Erfolg. Pfadfinder können eben auch Festival, sie können ausgelassen miteinander feiern und dabei – das war den Organisatoren wichtig - auf den bei manchen der üblichen Musikfestivals obligatorischen Vollrausch verzichten. 

Die Stiftung Pfadfinden unterstützte das Projekt mit einem Betrag von 2000 Euro.

###PIWIK###