2018

Wo das Rehragout herkommt…

Wie der BdP-Landesverband Hessen beim großen Sippentreffen das Thema Ernährung spielerisch umsetzte

Auf ins Schlaraffenland – das ist doch dort, wo einem das Essen in den Mund fliegt und man dauerfaulenzen kann… So wird es erzählt, aber die Pfadfindersippen aus dem Landesverband Hessen wären dann bestimmt nicht in ihr Schlaraffenlager aufgebrochen. Dauerfaulenzen kommt nicht vor  auf Fahrt oder in den Gruppenstunden. Mit feinem Essen hatte die Freizeit auf Burg Ludwigstein aber doch zu tun. Dem Arbeitskreis für die Pfadfinderstufe im Landesverband Hessen ging es darum, die Kinder das Thema saisonaler, regionaler und fairer Bio-Ernährung spielerisch erleben zu lassen.  

Das große Geländespiel machte die Burg zum Schlaraffenland, denn überall war Essen versteckt - nicht verzehrfertig, sondern für das Abendessen gedacht. Suchen, finden, manchmal auch erkämpfen, – so entstand die Menükarte für den Abend. Als Hauptgericht gab es Rehragout – und das hatte es in sich für die Mädchen und Jungen. Ein Teil von ihnen hatte nämlich am Morgen unter fachkundiger und pädagogischer Anleitung durch einen Spezialisten das Tier ausgenommen und zerlegt. Der Jäger zeigte jeden Muskel, jede Sehne und jeden Knochen und erklärte Details der Jagd. 

Andere Gruppen hatten sich um Sushi, Orangenbrownies vom Feuer, um ungarische Langos und um Chips gekümmert. Wer hat schon einem Klebereis in ein Sushi gedrückt? Am Schluss hat es geklappt…. Es ist eben alles nicht so einfach, das zeigte auch das große Gewürzequiz: Fehlerquote 90 Prozent, Lernquote mindestens so hoch! Gelernt wurde übrigens nicht nur für das eigene Bewusstsein, sondern auch für die Gruppe. Denn etliche der Schlaraffenland-Gäste können sich jetzt als Sippenköche bewähren.         

Die Stiftung Pfadfinden unterstützte das Projekt mit einem Betrag von 700 Euro.

###PIWIK###