2018

Die Biber vom Mohrbach als Nachbarn

Wie der Stamm „Kurpfalz“ aus Ramstein-Miesenbach zur Natur lernt und lehrt

Das Pfadfinderzentrum Kurpfalz des gleichnamigen BdP-Stammes aus Ramstein-Miesenbach (Landesverband Rheinland-Pfalz/Saar) ist ein gastliches Haus. Nicht nur Pfadfindergruppen kommen für ein paar Tage hierher, sondern auch Schulklassen und andere Externe. Natürlich verbringen alle ihre Freizeit hier naturnah, das gehört sich einfach für ein Pfadfinderzentrum. Jetzt geht es hier auch naturpädagogisch zu, denn die „Kurpfälzer“ haben auf ihrem Gelände einen Naturlehrpfad errichtet. 

Und das ist doppelt praktisch. Zum einen vertiefen die Pfadfinderinnen und Pfadfinder aller Altersstufen ihr mehr oder weniger (oder noch nicht) vertrautes Wissen über das Zusammenwirken von Fauna und Flora, zum anderen präsentieren sie nun praxisnah Lernstoff für die Besucher, denen das Thema vielleicht etwas ferner steht. Es gilt die alte Weisheit: Nur was man selbst verstanden hat, kann man anderen erklären.   

So gibt es nun Hinweistafeln zu den Themen Fotosynthese, zu hier anzutreffenden Vögeln, zu den Bäumen, den Bienen und Kräutern, zudem ein Insektenhotel. Wie sehr das ganze lebt, belegt das Abenteuer „Biberrutsche“: Die Wölflinge des Stammes, die Jüngsten im BdP, waren über Wochen einem Biberpaar am Mohrbach auf den Fersen, sicherten Spuren, erforschten das Umfeld der scheuen und nachtaktiven Tiere und trugen alles in das Biberbuch ein. Die von ihnen entdeckte Biberrutsche – von den Bibern genutzte Hölzer, um ins Wasser zu gelangen – ist nun eine weitere Attraktion des Naturlehrpfades der Pfadfinder.  

Die Stiftung Pfadfinden unterstützte das Projekt mit einem Betrag von 620 Euro.  

###PIWIK###