Geschäftsstelle
Zeißelstraße 15
60318 Frankfurt
Tel. 069 - 175 362 700
Kontakt

Frankfurter Volksbank
DE22501900000000132721
BIC: FFVBDEFF

Jetzt spenden/stiften
 
ID-Text
ID-Foto

Warum der Thunfisch weg ist

Wie der BdP-Landesverband Niedersachsen Faszination und Problemen des Wattenmeeres auf den Grund ging...

 
Twitter Facebook Xing gplus

Vorbild Natur - Stetiges Arbeiten an einem Thema

Wer genug weiß und manches versucht, kann mit Holz viel anfangen. Das Programm „HoLZP” fasziniert durch seine Ganzheitlichkeit

 

Holz steht für Nachhaltigkeit - das nachwachsende Naturprodukt ist geradezu ein Symbol für Stetigkeit und planvolles Vorgehen, unbeeinflusst von hektischen Außeneinflüssen - ganz  abgesehen von der zentralen Bedeutung des Rohstoffes für die Umwelt. Um Letzteres ging es dem Pfadfinderstufenarbeitskreis des BdP nicht in erster Linie, als er „HoLZP - Langzeitprogramm zum Thema Holz” initiierte. Die Grundidee war eine andere: Die Sippen in der Pfadfinderstufe sollten die Gelegenheit haben, sich mit einem einzigen Thema intensiv über mehrere Wochen zu beschäftigen und dabei unterschiedlichste Aspekte kennen zu lernen. Das Programm ist gedacht als ein Gegenpol zur Kurzatmigkeit des Alltages der Jungen und Mädchen, der ihnen nur zu oft mit Sprunghaftigkeit und vordergründiger Ablenkung begegnet.

 

Was lässt sich nicht alles mit Holz machen: Basteln und Werken natürlich, ohnehin ein uraltes Thema in den Gruppenstunden. Natur und Ökologie sind in der Fülle kaum zu erfassen und Pfadfinderinnen und Pfadfindern grundsätzlich vertraut. Im Bereich der Pfadfindertechnik spielt Holz buchstäblich die tragende Rolle - auch hier gibt es aber wie bei Natur und Ökologie immer Bereiche, die sich vertiefen lassen. Musik und Kreativität werden über Holz neu entdeckt, Spiel und Sport lassen sich einbauen - und schließlich wird die Rolle des Rohstoffes Holz in Wirtschaft und Gesellschaft  nicht übergangen.

Ein Wochenendlager mit den Sippen- und Gildenführungen aus ganz Baden-Württemberg diente der praktischen Erprobung der Programmideen. Es entstand dabei eine umfangreiche Dokumentation als Leitfaden, um das Thema in den örtlichen Gruppen zu behandeln.

Die Stiftung Pfadfinden unterstützte die Erstellung der Dokumentation mit 300 Euro.