Kritikfähigkeit und Nachhaltigkeit – zwei Seiten einer Medaille

Wie der BdP jungen Menschen nachhaltig Verantwortungsbewusstsein nahe bringt

 

Nachhaltigkeit ist ein gesellschaftliches, ein politisches Thema. Es geht jeden einzelnen unmittelbar an. Deshalb gab es im Bundeslager „Estonteco“ eine „Nachhaltige Gesellschaft“. Ihr Zentrum hatte sie im Bundeslager-Café „Palazzo Vecchio“. Nicht wegen des (fair gehandelten) Kaffes dort, sondern weil das ganze Projekt aus Seminaren und Vorträgen bestand und man dafür einen Veranstaltungsort braucht. Es war ein Ort des kritischen Denkens, des politischen Denkens. Externe Kräfte führten ein in die Themen Ernährung („Monokulturen, Mastanlagen, Mahlzeit“), Verwertung (“Holy shit. Warum wir Komposttoiletten haben“), Weltwirtschaft („Gemeinwohlökonomie“) oder Stadtplanung („Gemeinschaftsgärten in der Stadt“) und regten zum Mitdenken und zur Kritik an. Das Konzert der Liedermacherin Dota Kehr mit politisch-kritischen Liedern begeisterte. Ganz klar: Politische Arbeit ist nachhaltig…

 

Die Stiftung Pfadfinden das Projekt mit einem Gesamtbetrag von 800 Euro.