Geschäftsstelle
Zeißelstraße 15
60318 Frankfurt
Tel. 069 - 175 362 700
Kontakt

Frankfurter Volksbank
DE22501900000000132721
BIC: FFVBDEFF

Jetzt spenden/stiften
 
ID-Text
ID-Foto

Eine Ziege macht Hoffnung

Wie der Landesverband Rheinland-Pfalz/Saar ein großes Entwicklungshilfeprojekt organisiert...

 
Twitter Facebook Xing gplus

Australien – unvorstellbar fern und unmittelbar motivierend

Wie die Ranger und Rover des Stammes Norwing sich auf ungewöhnliche Weise selbst in Schwung brachten

 

Diese Freundschaft kam gerade noch rechtzeitig: Auf dem internationalen Pfadfindertreffen World Rover Moot in Kenia schloss ein Mitglied des Stammes Norwing im Landesverband Schleswig-Holstein/Hamburg Freundschaft mit zwei australische Pfadfindern. Sie wollten sich nach dem Abenteuer Afrika schon bald wiedersehen. Zu Hause im Stamm lag es derweil mit der Ranger- und Roverstufe im Argen. Treffen wurden immer seltener, Vorhaben blieben unverwirklicht, die allgemeine Demotivation drohte auch auf die Jüngeren im Stamm überzugreifen. Und dann die Idee: Auf nach Australien, das ist so unvorstellbar fern, das macht Spaß, das ist etwas Neues, das will gut geplant und intensiv vorbereitet sein.

 

In zwei zum Teil überlappenden Blöcken sollte die Großfahrt aufgeteilt werden, im Juli für die Schüler wegen der Ferien und im August für Studenten wegen Klausurterminen. Mehr als 1500 Euro aber sollte keiner aufbringen müssen, den Fehlbetrag von insgesamt rund 11.000 Euro galt es mit vielfältigen, Geld einbringenden Aktivitäten zu decken. Von Demotivation war nun keine Rede mehr.

 

Australien ist anders. Nicht nur, dass im Juli Winter herrscht und nachts tatsächlich Minusgrade auftreten. Ein Ausflug in die nähere Umgebung, zu dem die Gastfamilien immer wieder einluden, kann mehrere hundert Kilometer umfassen, „fremde“ Tiere und Pflanzen gibt es zu bewundern , Wasserfälle und Berge, Lastzüge sind 50 Meter lang und zentrale Städte können wirken wie große Dörfer. Und auch die Pfadfinderidee wird anders gelebt, weniger verbindliche und traditionelle Formen, mehr purer Freizeitspaß – das alles erfuhren die Gäste aus Deutschland in den sieben Wochen. Vor allem erfuhren sie Gastfreundschaft, Hilfsbereitschaft und Unkompliziertheit. Die schon bestehende Freundschaft ist nun intensiviert, neue Freundschaften sind geschlossen – Australien hat die Ranger und Rover des Stammes Norwing beseelt, nun mit ganz neuem Schwung weiter zu machen.

 

Die Stiftung Pfadfinden unterstützte das Projekt mit einem Betrag von 550 Euro.