Geschäftsstelle
Zeißelstraße 15
60318 Frankfurt
Tel. 069 - 175 362 700
Kontakt

Frankfurter Volksbank
DE22501900000000132721
BIC: FFVBDEFF

Jetzt spenden/stiften
 
ID-Text
ID-Foto

Integration nachhaltig: Das gemeinsame Zeltlager

Wie der BdP-Stamm „Geisterburg“ aus Bargteheide ganz konkret auf junge Flüchtlinge zuging...

 
Twitter Facebook Xing gplus

Rückenwind für die Stammesarbeit

Wie der Stamm „Waldreiter“ das besondere Gruppenerlebnis suchte und wertvolle Erfahrzungen machte

 

Im Frühjahr auf der Nordsee bei Windstärke sieben bis acht unterwegs mit einem stattlichen Zweimaster – da braucht man kein Seemannsgarn zu spinnen, um hinterher etwas erzählen zu können. 24 Pfadfinderinnen und Pfadfinder des Stammes „Waldreiter“ aus Großhansorf (Landesverband Schleswig-Holstein/Hamburg) haben diese Erkenntnis jetzt in ihren Erfahrungsschatz aufgenommen. Sie waren an Bord der gemieteten und von zwei Profis gesteuerten , 100 Jahre alten „Condor“, um gemeinsam zu fahren, zu arbeiten, Freude zu haben. Was ist es doch für eine diffizile Angelegenheit, als „Landratten“ dem Wind im niederländischen Wattenmeer eine Geschwindigkeit von sechs Knoten abzuringen. Deck schrubben, Kartoffeln schälen und die Kombüse auf Vordermann bringen ist da schon einfacher, aber gelegentlich auch mühsam.

 

Es war also eine sehr gelungene Fahrt – eben Segeln statt Wandern und Zelten. Und was noch? Der Stamm „Waldreiter“ nutzte den Törn als Impuls für eine Intensivierung seiner Arbeit, für eine Analyse, für einen kräftigen Rückenwind in der eigenen Entwicklung. Die 24 Segler kamen voller Elan zurück und machten sich ans Werk – am Pfingstlager waren die ersten Früchte zu ernten. Denn nur auf einem Schiff kann man wirklich erkennen, was sich bewegt, wenn man mit vereinten Kräften an einem Strang zieht. Diese buchstäbliche Erfahrung ist ein unbezahlbarer Schatz.

 

Die Stiftung Pfadfinden hat das Projekt mit einem Betrag von 500 Euro unterstützt.