Geschäftsstelle
Zeißelstraße 15
60318 Frankfurt
Tel. 069 - 175 362 700
Kontakt

Frankfurter Volksbank
DE22501900000000132721
BIC: FFVBDEFF

Jetzt spenden/stiften
 
ID-Text
ID-Foto

35.000 Pfadfinder und ein Requiem…

Wie der Taunusbezirk des BdP in Dänemark Internationalität und kreative Abenteuer erlebte...

 
Twitter Facebook Xing gplus

Große Bühne Bundeslager

Wie singende und musizierende Jungen und Mädchen beim Publikum ankamen und die Stiftung sie belohnte.

 

Ist schon das Bundeslager an sich für die vielen tausende Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus der Pfadfinderstufe im BdP der große Höhepunkt im Gruppen- und Fahrtenleben, so gilt dies fast noch mehr für die vielen Singegruppen, Singkreise und Solisten. Die große Bühne Bundeslager bietet sowohl ein „riesiges“ (nämlich zahlreich vertretenes und begeisterungsfähiges) Publikum wie auch einen anspruchsvollen Wettbewerb.

 

Auf dem Bundeslager „Vineta“ war die Freude an der Musik deutlich zu spüren – spontan in abendlichen Singerunden und beim offiziellen Singewettstreit. 32 Gruppen hatten sich angemeldet in den vier Kategorien „Sippen“, „Stämme“, „Singkreise“ und „Einzelsänger“, so viele, dass durch eine Vorausscheidung die jeweils besten drei (bei den Singkreisen die besten sechs) ermittelt werden mussten.

 

„...Die Künstler kamen aus vielen verschiedenen Ländern. Dadurch konnte man bekannte Lieder ganz anders mit neuen Texten oder ähnlichen Melodien kennen lernen oder auch ganz Neues. Mit gewagten Kostümen heizten die englischen Mädels mit „We will rock you“ ein, und bei der polnischen Solistin konnte man den Weg in die weltweiten Charts erahnen. Aber auch die bündischen Lieder kamen nicht zu kurz mit altem Liedgut und selbstgeschriebenen Liedern. Dabei waren unterschiedliche Instrumente, wie Geigen, Flöten, Trommeln, Gitarre und ein Dudelsack...

Jeder Künstler hat sein Bestes gegeben, und es war ein Genuss für jeden Zuhörer. Selbst die große schwarze Wolke am Himmel regnete nicht ab. Sie wollte wohl nur etwas verweilen. Jungs und Mädels: Ihr wart super.“

 

So berichtete die Lagerzeitung vom Singewettstreit. Die Stiftung Pfadfinden vergab zwei Preise, für den ersten Platz in der Stämmewertung 300 Euro (Stamm Normannen, Berlin) und den zweiten Platz in der Sippenwertung 200 Euro (Sippe Powroten, Polen). Weitere Preise in Form von Gutscheinen steuerte die Bundeskämmerei bei.