Geschäftsstelle
Zeißelstraße 15
60318 Frankfurt
Tel. 069 - 175 362 700
Kontakt

Frankfurter Volksbank
DE22501900000000132721
BIC: FFVBDEFF

Jetzt spenden/stiften
 
ID-Text
ID-Foto

Kompliziert, bunt und rhythmisch

Wie im Stamm „Graf Walo“ eine Sippe ihr besonderes Erfolgserlebnis hatte...

 
Twitter Facebook Xing gplus

Programm für Helfer: Entspannung im „Runden Raum”

Wie die Ranger und Rover auf dem Bundeslager „Vineta” frische Kraft schöpften für ihr Engagement in der Pfadfinderstufe.

Das Bundeslager ist für alle Jungen und Mädchen der Pfadfinderstufe ein Großereignis in ihrem Gruppenleben. Viele tausend Teilnehmerinnen und Teilnehmer in der Altersstufe 12 bis 16, darunter zahlreiche Gäste aus der ganzen Welt, bescheren sich ein auf immer unvergessliches Erlebnis, so auch im Sommer 2005 beim Bundeslager „Vineta”. Das klappt allerdings nicht ohne Hilfe der Älteren. Neben einem festen Stamm erfahrener Erwachsener halfen auch diesmal mehrere hundert Ranger und Rover,  junge Erwachsene aus der ältesten Stufe der BdP-Gruppenarbeit. Tag für Tag waren sie dabei in der „versinkenden Stadt” - so die Spielidee des Lagers, bei er es um eine Rückkehr der Menschen vom krank machenden Egoismus zum heilsamen Miteinander ging.

 

Auch bei ehrenamtlicher Arbeit gibt es eine Art „Feierabend”, den Wunsch, sich zu entspannen und mit Gleichaltrigen sich zu treffen. Genau das bot der „Runde Raum”, selbstverständlich eine Jurte: Stressfreies Frühstück, der Kaffee am Nachmittag und abends ein vielseitiges Programm. Dabei wirkten Künstlerinnen und Künstler mit, die überwiegend zwar nicht zum BdP gehörten, in ihrem Auftreten und Auftritten aber in den Rahmen passten: Die Nachwuchschriftstellerinnen Saralina Grosz und Katja Huber, der Liedermacher Tom Liwa oder ein Improvisationstheater -  ebenso zum Mitmachen wie der originelle Schweizer Abend am schweizerischen Nationalfeiertag - der spezielle Literaturwettstreit „Slam Poetry” oder die Acetonnacht mit einer buchstäblich eigenartigen Wortakrobatik. Viele Stimmungen flossen ein - melancholische, fetzige, Emotionen der Betroffenheit, aber auch die Freude am Lachen. Der „Runde Raum” hat auf diese Weise einen wichtigen Beitrag zum Gelingen des Bundeslagers geleistet.

 

Die Stiftung Pfadfinden unterstützte das Projekt mit einem Betrag von 750,-- Euro.