Geschäftsstelle
Zeißelstraße 15
60318 Frankfurt
Tel. 069 - 175 362 700
Kontakt

Frankfurter Volksbank
DE22501900000000132721
BIC: FFVBDEFF

Jetzt spenden/stiften
 
ID-Text
ID-Foto

Checkliste für den Alltag

Wie der BdP frisch ins Amt gewählten jungen Erwachsenen bei Führungsaufgaben hilft...

 
Twitter Facebook Xing gplus

Die Stiftung im BdP Bundeslager 2005

Dank der Mitarbeit vieler Helfer war die Stiftung Pfadfinden während des gesamten Bundeslagers vom 27. Juli bis 6. August vor Ort im Café „Kleiner Prinz“ präsent. Dort gab es ständig Informationen über die Stiftung und die von ihr geförderten Projekte. Auch der „Musische Preis“ der Stiftung wurde während des Bundeslagers erneut vergeben. Ausgezeichnet (mit einem Preisgeld von 300 bzw. 200 Euro) wurden der Pfadfinderstamm „Normannen“ aus Berlin und die Sippe „Powrotom“ aus Polen. 32 Singgruppen hatten am Wettstreit teilgenommen.

 

Karin Dittrich-Brauner zum Bula 2005: „Es war ein sehr schönes Ereignis. Der BdP hat sich hervorragend präsentiert. Wir konnten neue Stifterinnen und Stifter gewinnen. Unsere persönlichen Gespräche mit den aktiven Pfadfindern haben viele neue Anregungen für innovative Projekte gebracht, die wir fördern können. Das hilft, die Jugendarbeit des BdP voranzubringen.“


Stiftungstag: ein toller Erfolg!

Am Samstag, 30. Juli, war es soweit: Die Stiftung Pfadfinden hatte ihren Auftritt im großen Zeltlager des Bundes der Pfadfinderinnen und Pfadfinder (BdP) im Wolfsburger Stadtteil Almke. Knapp 6000 junge Scouts aus aller Welt hatten sich dort zum „Bundeslager“ des BdP versammelt (siehe auch http://vineta.pfadfinden.de). Zum „Stiftungstag“ waren Förderer aus allen Teilen Deutschlands angereist. Darunter auch der Berliner Bundestagsabgeordnete Detlef Dzembritzki, früher selbst aktiver Pfadfinder.


Der  Tag begann mit einem Empfang für die Gäste und die Presse. Ihm folgte ein Rundgang durch das Zeltlager. Die Vorsitzende des Stiftungsrats, Karin Dittrich-Brauner und der Bundesvorsitzende des BdP, Dr. Roland Baetzel, konnten rund 100 Stifterinnen, Stifter und Gäste sowie die Presse begrüßen. Die „Bula-Straßennamen-Aktion“ der Stiftung war erfolgreich: Mehr als 30 seit Herbst 2004 neu hinzugekommene Stifter fanden sich in Straßenschildern „verewigt“.  Detlef Dzembritzki erinnerte in einer kurzen Rede an seine eigene Zeit als Pfadfinder und wünschte der Stiftung weiteres Wachstum. Viel Beifall gab es für eine neue Werbebroschüre und eine DVD mit Filmmaterial, Fotos und Texten über den BdP und die geförderten Projekte, welche der Stiftungsrat als kleines „Dankeschön“ seinen Gästen mit auf den Heimweg gab. Eine Gesprächsrunde mit der Bundesleitung des BdP im „Rathaus“ der Zeltstadt „VINETA“ bildete den Abschluss.