Geschäftsstelle
Zeißelstraße 15
60318 Frankfurt
Tel. 069 - 175 362 700
Kontakt

Frankfurter Volksbank
DE22501900000000132721
BIC: FFVBDEFF

Jetzt spenden/stiften
 
ID-Text
ID-Foto

Wo geht es lang bei den älteren Pfadfindern?

Wie der BdP auf spezielle Anforderung der Ranger- und Roverstufe eingeht...

 
Twitter Facebook Xing gplus

Vor historischer Kulisse: Musisches Treffen des BdP

Singen, spielen, tanzen als pädagogisches Konzept: Jeder akzeptiert Jeden in gemeinsamer Verantwortung

 

Wie kommt das? 350 Kinder und Jugendliche treffen kurz vor dem Mittagessen auf dem zentralen Zeltplatz zusammen, rufen, rennen, scherzen, haben sich etwas zu erzählen - aber niemand schreit, rempelt, sucht krampfhaft nach Aufmerksamkeit, wie man das regelmäßig bei einer beliebigen Klassenfahrt beobachten kann. Auf der Burg Königstein in Hessen, beim bundesweit durchgeführten musischen Treffen „alles drin?! Kult Bund Fahrtenlied” des BdP herrscht eine entspannte Lockerheit.

 

Ein anderes Beispiel: Für den großen Kulturabend mit zweieinhalbstündigem Programm auf dem Burghof ist vereinbart, dass niemand sich frühzeitig die besten Plätze sichert, sondern alle gemeinsam einziehen. Um das durchzusetzen, brauchen die Pfadfinder keine Ordner, kein „Cleverle” unter den Teilnehmern hintergeht die Abmachung.

 

Die Bandbreite der musischen Beiträge der Pfadfindergruppen reicht vom Mitmachtheater über traditionelle Fahrtenlieder bis zu selbst getexteten und komponierten Stücken. In den zahlreichen Arbeitsgemeinschaften sind Jungen und Mädchen ab ca. zehn Jahren bis zu jungen Erwachsenen zusammen. Der Volkstanz zeigt es deutlich: das elfjährige Mädchen übt die Schritte zusammen mit einem erwachsenen Pfadfinder, nach dem paarweisen Tanz bilden alle einen Kreis, bis andere Schritte folgen. Mehr als zwei Stunden Tanz, Musik und Freude in einer Gruppe, die sich so noch nie getroffen hat, in der aber sofort jeder jeden akzeptiert.

 

Das ist das Ergebnis des pädagogischen Wirkens im BdP. Freundschaft pflegen, gemeinsam eine Aufgabe erledigen, Verantwortung übernehmen, die eigene Persönlichkeit stärken und dem anderen dabei helfen - kurzum, sich zu engagieren, danach handelt unser Bund. Das kommt nicht von selbst, es muss immer wieder neu erarbeitet und gefördert werden.

 

Die Stiftung Pfadfinden unterstützte das Treffen mit einem Betrag von 500 Euro als Geldpreise für die zwei besten der am Kulturabend auftretenden Gruppen. Dieser „Musische Preis” der Stiftung Pfadfinden wird jährlich verliehen.